Karriere in der Justiz
Duales Studium Fachhochschuljurist/in zum 01.08.2019

Keine Lust auf anonyme Hörsäle und blanke Theorie? Dann studieren Sie dual an der Fachhochschule für Rechtspflege und werden in nur drei Jahren Fachhochschuljurist/in der Justiz NRW. Sie erwerben den akademischen Grad "Diplom-Rechtspfleger/in (FH)".

Als Fachhochschuljurist/in erwarten Sie vielfältige Aufgabenbereiche bei Gerichten und Staatsanwaltschaften in der Laufbahngruppe 2.1 (ehemals gehobener Dienst). Als Rechtspfleger/in entscheiden Sie eigenverantwortlich und unterliegen dabei keinen Anweisungen eines Vorgesetzten. Ihre Entscheidungen treffen Sie allein nur nach Recht und Gesetz. Berufliche Weiterentwicklungsmöglichkeiten als Teamleiter, als Dozent/in der Fachhochschule, im Gerichtsmanagement oder ein Zusatzstudium zur Amtsanwältin/zum Amtsanwalt sind vorhanden.

Das Studium an der Fachhochschule für Rechtspflege Nordrhein-Westfalen in Bad Münstereifel bietet Ihnen eine breit gefächerte Theorie-Basis im Wechsel mit spannendem "Training on the Job" bei Gerichten und Staatsanwaltschaften in den Landgerichtsbezirken Aachen, Bonn oder Köln. Bereits während des dualen Studiums verdienen Rechtspflegeranwärter/innen monatlich rund 1.250 Euro. Danach erwartet Sie eine Besoldung im Eingangsamt A 9 LBesO NRW.

Weitere ausführliche Informationen zum Berufsbild, zur Ausbildung und zu Aufstiegschancen finden Sie unter www.justiz-ausbildung.nrw.de externer Link, öffnet neues Browserfenster / neuen Browser-Tab
Bewerbungen werden ausschließlich online über das Bewerberonlineportal www.bewerbungsportal-justiz-nrw.de externer Link, öffnet neues Browserfenster / neuen Browser-Tab entgegen genommen.
Für Fragen stehen Frau Ursula Bytomski (0221 7711-938) und Frau Martina Wohlan (0221 7711-739) bei dem Oberlandesgericht Köln gerne zur Verfügung.

 

Dr. Ingo Werner
Dezernent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit