Die für den 30.03.2020 vorgesehene Informationsveranstaltung "Examen Transparent" entfällt.

 

Maßnahmen des JPA im Zusammenhang mit dem Corona-Virus

Wichtiger Hinweis:

Aufgrund der aktuellen Situation der eklatanten Zunahme von Infektionen mit dem Corona-Virus (COVID-19) hat die Vorsitzende des Justizprüfungsamts bei dem Oberlandesgericht Köln in Abstimmung mit den Vorsitzenden der Justizprüfungsämter bei den Oberlandesgerichten Düsseldorf und Hamm entschieden:

  1. In der Zeit ab dem 18.03.2020 bis (zunächst) zum 30.04.2020 werden keine mündlichen Prüfungen in der staatlichen Pflichtfachprüfung durchgeführt. Die bereits geladenen Prüflinge erhalten schriftliche Abladungen. Nachholtermine stehen noch nicht fest, werden aber sobald wie möglich mitgeteilt. Es wird daher gebeten, von individuellen Anfragen abzusehen.

  2. Die schriftlichen Aufsichtsarbeiten in der staatlichen Pflichtfachprüfung im April 2020 werden nicht geschrieben. Nachholtermine stehen noch nicht fest, werden aber sobald wie möglich mitgeteilt. Es wird daher gebeten, von individuellen Anfragen abzusehen.

  3. Eine Einsichtnahme in die Prüfungsarbeiten einschließlich der Gutachten der Prüferinnen und Prüfer ist in den Räumen des Justizprüfungsamts derzeit nicht möglich. Der gemäß § 23 Abs. 2 S. 3 JAG NRW binnen eines Monats nach Bekanntgabe der Prüfungsentscheidung bei dem Justizprüfungsamt zu stellende Antrag auf Einsichtnahme ist fristwahrend schriftlich, gerne per E-Mail an E-Mail-Adresse, öffnet Ihr Mail-Programm justizpruefungsamt@olg-koeln.nrw.de, einzureichen. Sobald die Einsichtnahme in den Räumen des Justizprüfungsamts wieder möglich ist, werden den Antragstellern Termine zur Einsichtnahme mitgeteilt. Alternativ zur Einsichtnahme in den Räumen des Justizprüfungsamts besteht wie üblich die Möglichkeit, innerhalb der Monatsfrist die Übersendung von Kopien der Bearbeitungen einschließlich der Gutachten gegen Kostenerstattung zu beantragen.


_____________________________

Corona-Virus

Briefkasten des Oberlandesgerichts, des Amtsgerichts und der Generalstaatsanwaltschaft Köln sowie des Anwaltsgerichts für den Bezirk der Rechtsanwaltskammer Köln Briefkasten des OLG, des AG und der GStA Köln sowie des Anwaltsgerichts für den Bezirk der Rechtsanwaltskammer Köln

Wichtiger Hinweis!  

Aufgrund der aktuellen Lage werden Sie gebeten alle Eingaben/Anträge schriftlich zu machen und in den vor dem Gebäude befindlichen Briefkasten einzuwerfen! Sie werden informiert, wenn Bedarf für eine persönliche Rücksprache besteht.

_____________________________

Klausurenblöcke

Klausurtermin Dezember 2019

Die schriftlichen Arbeiten aus der Klausurenreihe Dezember 2019
haben die Prüflinge mit den folgenden Kennziffern nicht bestanden:

Liste  (PDF-Dokument, öffnet neues Browserfenster / neuen Browser-Tab 11 KB)

Die Bescheide über das vorzeitige Nichtbestehen der Prüfung sind zeitnah zur Post gegangen.
Die Postlaufzeit (maximal 3 Tage) ist daher abzuwarten.

Kandidaten, die zur mündlichen Prüfung zugelassen sind, erhalten die Ergebnisse der Klausuren zu Beginn des 4. Monats nach den Klausuren per einfachem Brief. Die Versendung der Briefe erfolgt regelmäßig am 5. Tag des 4. Monats nach den Klausuren. Sollte dieser Tag auf einen arbeitsfreien Tag fallen, erfolgt die Absendung am ersten Werktag, der auf den 5. des Monats folgt. Darüber hinaus werden die Ergebnisse der Aufsichtsarbeiten, die Prüfungskommission und das Rechtsgebiet, dem der Vortrag entnommen wird, 3 Wochen vor dem Prüfungstermin in der Ladung zur mündlichen Prüfung mitgeteilt. Der mündliche Prüfungstermin wird im 5. Monat nach Anfertigung der Aufsichtsarbeiten stattfinden. Weitere Angaben werden im Vorfeld nicht gemacht.

___________________________________________________________