Informationen zum Vorstellungstermin

Das Auswahlverfahren wird in der Form eines Assessment-Centers im Gebäude des Oberlandesgerichts Köln durchgeführt. Diese finden regelmäßig, aber nicht in einem festen Rhythmus statt. Pro Termin werden im Regelfall acht Bewerberinnen und Bewerber eingeladen. Die Auswahlkommission besteht aus dem Präsidenten oder Vizepräsidenten des Oberlandesgerichts, der Behördenleiterin oder dem Behördenleiter eines der vier Präsidialgerichte des Bezirks, dem Personaldezernenten des Oberlandesgerichts für den richterlichen Dienst, der Gleichstellungsbeauftragten des Oberlandesgerichts und einem Mitglied des Bezirksrichterrats.

Das Assessment-Center gliedert sich in die folgenden drei Abschnitte:

  • Gruppendiskussion, in der Regel über ein juristisches oder justizpolitisches Thema,

  • praktische Arbeitsprobe,

  • Einzelinterview.

Der genaue Ablauf des Vorstellungstermins wird in der Einladung mitgeteilt.

Das Ergebnis der Auswahlentscheidung wird im Anschluss an die Beratung der Auswahlkommission in der Regel noch am gleichen Tag telefonisch bekannt gegeben.

Die Zuweisung zu einem bestimmten Landgerichtsbezirk richtet sich nach dem jeweils aktuellen Personalbedarf. Die Entscheidung hierüber wird zeitnah im Anschluss an das Vorstellungsgespräch getroffen. Es erfolgt grundsätzlich kein Wechsel des Landgerichtsbezirks, so dass ein hohes Maß an persönlicher Planungssicherheit besteht.

Zeitnah zum Dienstantritt werden spezielle Trainee-Tage angeboten.

 

Der nächste Vorstellungstermin findet statt am:

Dienstag, der 17. September 2019