Das Dezernat für Organisationsangelegenheiten befasst sich mit der Fortentwicklung organisatorischer Strukturen zum Erhalt und zur Verbesserung  der Leistungsfähigkeit der Justiz und der für die Gerichte tätigen Mitarbeiter'innen. Zielsetzung ist die bestmögliche Erfüllung der an die Justiz gerichteten Ansprüche und Bewältigung der daraus folgenden Aufgaben. Die für die Gerichte tätigen Mitarbeiter'innen sollen bei diesen Prozessen möglichst weitgehend und umfassend einbezogen werden. Dazu gehören nicht nur Aufgaben des Qualitätsmanagements, sondern auch die Modernisierung von Prozessen und die Begleitung von Innovationen, insbesondere die Unterstützung bei der Einführung des elektronischen Rechtsverkehrs und der elektronischen Akte.

Ein wichtiges Instrument zur Organisationsentwicklung ist das Dienstleistungsangebot der Internen Organisationsberatung (IOB), die auf Anfrage hin selbständig und in unabhängiger hochqualifizierter Beratungstätigkeit u.a. Organisationsprozesse begleitend unterstützt.

Weitere Einzelheiten zu den unterschiedlichen Tätigkeitsschwerpunkten erhalten Sie hier.